Frontinus-Gesellschaft e.V.

Caesarea, Israel

Über uns

Seit jeher haben die Versorgung der Menschen mit Wasser und Energie und deren Transport über Leitungssysteme eine entscheidende Bedeutung für Wohlstand und kulturelle Blüte. So entstanden beispielsweise bereits vor mehr als 4000 Jahre vor Christus imposante Bauwerke der Wasserversorgung und hochmoderne Sanitärtechniken. Und weitverzweigte Fernleitungssysteme zeugen heute noch von dem hohen Stand der antiken Ingenieurkunst.

Auch die Versorgung der Menschen mit Energie spielte seit Beginn der Zivilisation eine herausragende Rolle. Die mehr als hundert Jahre alte Technik der modernen Energieversorgung ist Basis von Wohlstand und wirtschaftlicher Fortentwicklung.

Es ist daher wichtig, dass das Wissen über die Geschichte der Wasser- und Energieversorgung sowie über die Leitungssysteme erhalten bleibt und weiter gefördert wird. Hieraus leiten sich die Aufgaben und Ziele der Frontinus-Gesellschaft ab.

In der Frontinus-Gesellschaft arbeiten Archäologen, Historiker, Ingenieure, Architekten und Angehörige anderer Fachdisziplinen sowie an der Geschichte der Wasser-, Ernergie und Rohrleitungstechnik interessierte Menschen zusammen. Durch diese fachübergreifende Zusammenarbeit besitzt die Frontinus-Gesellschaft eine umfassende Kompetenz auf allen relevanten Fachgebieten.

Unser Namensgeber ist Sextus Julius Frontinus , der als Curator Aquarum etwa 100 n. Chr. für die Wasserversorgung Roms verantwortlich war. Er hat das erste Fachbuch der Wasserversorgung geschrieben.

Die Frontinus-Gesellschaft ist gemeinnützig. Die Satzung unseres Vereins finden Sie hier .

Aufgaben und Ziele

Die Frontinus-Gesellschaft ...

  • befasst sich mit der Geschichte der Wasser-, Energie- und Rohrleitungstechnik,
  • informiert ihre Mitglieder regelmäßig über Aktivitäten, Publikationen und Wissenswertes aus ihrem Fachgebiet,
  • unterhält die Frontinus-Präsenzbibliothek mit über 6.000 Titeln zur Technikgeschichte des Gas- und Wasserfaches sowie des Sanitärwesens.
  • fördert und begleitet Forschungsvorhaben sowie die Veröffentlichung von Forschungsergebnissen,
  • organisiert internationalen Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch mit Tagungen, Seminaren und Exkursionen,
  • veröffentlicht Fachbücher und Publikationen,
  • wurde 1976 als wissenschaftlicher Verein von Archäologen, Historikern, Ingenieuren und Naturwissenschaftlern gegründet,

Sie ist als gemeinnütziger Verein anerkannt.

Wer war Sextus Julius Frontinus?

Sextus Julius FrontinusSextus Julius Frontinus (geboren etwa 30 n. Chr.) hat als Statthalter in Britannien, in Niedergermanien sowie als Prokonsul in der Provinz Asia (Hierapolis und Smyrna) gewirkt. Er wurde 97 n. Chr. zum Curator Aquarum der Stadt Rom berufen und war damit (wahrscheinlich bis zu seinem Tod um 103 n. Chr.) der Hauptverantwortliche für die Wasserversorgung. Die von ihm verfasste detaillierte Beschreibung der wassertechnischen Anlagen Roms, ihres Betriebs und ihrer Instandhaltung sowie der Verantwortlichkeiten und Handlungserfordernisse ist vollständig überliefert. Sie zeigt, wie modern bereits damals die Wasserversorgung der Großstadt Rom organisiert war.

OK Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.