Frontinus-Gesellschaft e.V.

Aspendos, Türkei

Monographien

Gern weisen wir auf Monografien hin, die von Mitgliedern der Frontinus-Gesellschaft herausgegeben worden sind.

Wassertürme in Bremen und Hamburg


Jens U. Schmidt

Wasserhochbehälter als wichtige Bauwerke einer modernen Wasserversorgung sorgen nicht nur für den Ausgleich von Bedarfsschwankungen, sondern auch für einen definierten und weitgehend konstanten Wasserdruck an den Zapfstellen im Versorgungsgebiet. Dort, wo die Topografie des Geländs es nicht ermöglicht, einen Wasserbehälter an einem hoch gelegenen Platz zu errichten, übernehmen Wassertürme diese Funktion.

Erste Wasserkünste versorgten Bremen und Hamburg schon im Mittelalter. In der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts ließen beide Städte und Bremerhaven neuzeitliche zentrale Wasserversorgungen mit mächtigen Wassertürmen bauen.

Aber auch Gaswerke, Bahn, Industrie, öffentliche Einrichtungen und Parks besaßen diese stadtbildprägenden Bauten. 18 gab es in Bremen, 11 in Bremerhaven und 63 in Hamburg. Ihre Geschichte berührt Fragen der Hygiene, der sozialen Situation,der industriellen und technischen Entwicklung und des Gesundheitswesens, was es so spannend und interessant macht, sich dem Thema nicht nur architekturhistorisch zu nähern. Viele der Bauten sind inzwischen verschwunden, andere haben eine neue Nutzung gefunden.

In der Buchreihe "Wassertürme in Deutschland" sind  bislang Dokumentationen aus folgenden Bundesländern bzw. Regionen erschienen: Bayern, Bremen und Hamburg, Berlin, Baden-Württemberg, Nordwesten und Schleswig-Holstein. In Vorbereitung ist eine Dokumentation für Rheinland-Pflaz und das saarland. Nähere Einzelheiten finden Sie auf der Website " Archiv deutscher Wassertürme ".

Wassertürme in Bremen und Hamburg

2011
ISBN: 978-3-86929-190-1

Buch: Paperback
Seiten: 240
Abblidungen: 380
Regia-Verlag
19,80 Euro incl. MWSt, außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
Bezug über www.wassertuerme.com

« vorherige | zurück | nächste »