Home | Kontakt | Impressum

Veranstaltungen

Publikationen

Portrait

Mitglied werden

Bibliothek




Links

Streifzüge

Die Frontinus-Gesellschaft ...

  • wurde 1976 als wissenschaftlicher Verein von Archäologen, Historikern, Ingenieuren und Naturwissenschaftlern gegründet,
  • befasst sich mit der Geschichte der Wasser-, Energie- und Rohrleitungstechnik,
  • fördert Forschungsvorhaben und die Veröffentlichung von Forschungsergebnissen,
  • organisiert internationalen Wissenstransfer mit Tagungen, Seminaren und Exkursionen,
  • veröffentlicht Fachbücher und Publikationen,
  • informiert über Aktivitäten, Publikationen und Wissenswertes aus ihrem Fachgebiet,
  • unterhält eine Präsenzbibliothek mit über 6.000 Titeln zur Technikgeschichte des Gas- und Wasserfaches sowie des Sanitärwesens.
Sie ist als gemeinnütziger Verein anerkannt.

Ihr Name bezieht sich auf Sextus Julius Frontinus, der um 100 n. Chr. als Curator Aquarum für die Wasserversorgung der Stadt Rom verantwortlich war und dessen Schrift "De Aquaeductu Urbis Romae" das erste überlieferte Buch über eine großstädtische Wasserversorgung und ihres Betriebes ist.


Nicht verpassen!


Frontinus-Exkursion 2017 nach Salzburg - Anmeldeschluß am 20. Januar 2017

Die Frontinus-Gesellschaft führt vom 8. bis 10. September 2017 eine Exkursion nach Salzburg durch. Höhepunkt des Programms wird die Begehung des Almkanalstollens unter dem Mönchsberg sein, der im Zuge der Almabkehr für drei Wochen im Jahr besichtigt werden kann. Der Almkanal ist ein 12 km langes, mittelalterliches Wasserversorgungssystem aus dem 12. Jahrhundert, der das Wasser des Königsees für das Domkapitel und das Benediktinerstift St. Peter nach Salzburg brachte und das während der Exkursion an einigen Stellen besichtigt wird. Weitere Besichtigungspunkte sind die Wasserspiele von Schloss Hellbrunn und eine kultur-geologische Stadtführung durch Wolfgang Vetters von der Universität Salzburg.
Das Exkursionsprogramm und die Anmeldeunterlagen stehen hier zum Download bereit.


Aktuelles


Frontinus-Gesellschaft nun auch auf Facebook


Mit dem Klick auf das Bild können Sie die Frontinus-Gesellschaft nun auch auf Facebook besuchen. In kompakter Form, die sich besonders für Tablets und Smartphones eignet, stellen wir uns vor und informieren Sie über uns und unsere Aktivitäten.



Teilstücke des Römerkanals abzugeben

In Vorbereitung einer großen Straßenbaumaßnahme wurde in Hürth-Hermülheim bei Köln ein Teilstück der berühmten römischen Eifelwasserleitung, die mit einer Länge von 95,4 km als der größte antike Technikbau nördlich der Alpen gilt, freigelegt. Die neue Straße soll als Ortsumgehung den Römerkanal in ihrer ganzen Breite schneiden.
Nicht zuletzt auf Grund des Engagements unseres Vorstandsmitglieds Prof. Dr. Klaus Grewe ist es gelungen, das Bauwerk weitestgehend zu schützen. Es muss zwar der Baumaßnahme weichen, wird aber komplett erhalten.
Es besteht nun die Möglichkeit, von einer ca. 30 Meter langen Leitungsstrecke Teilstücke zu erwerben, beispielsweise für eigene Ausstellungszwecke.
Näheres erfahren Sie im Bericht von Klaus Grewe Römerkanal abzugeben.


800. Mitglied seit Gründung aufgenommen

Auf seiner Sitzung am 11. Oktober 2016 hat der Vorstand der Frontinus-Gesellschaft mit Herrn Phillipp Groß das 800. Mitglied seit Gründung der Frontinus-Gesellschaft aufgenommen. Die Frontinus-Gesellschaft hat dem Jubiläums-Mitglied mit dem Band 1 der Frontinus-Buchreihe "Die Wasserversorgung im antiken Rom" willkommen geheißen.
Derzeit hat die Frontinus-Gesellschaft 294 Mitglieder. Damit ist die Mitgliederzahl seit 2013 stetig angestiegen.


Frontinus Medaille an Gilbert Wiplinger verliehen

Im Rahmen des Festaktes zum 40-jährigen Bestehen der Frontinus-Gesellschaft wurde beim Internationalen archäologischen Symposium in Trier am 27. Mai 2016 die Frontinus Medaille zum 27. Mal verliehen.
Geehrt wurde Dipl.-Ing. Gilbert Wiplinger, Wien, in Anerkennung seiner wissenschaftlichen Leistungen bei der Erforschung der Wasserversorgungsanlagen, insbesondere der Aquädukte, des antiken Ephesus.

Wolfgang Merkel zum Ehrenmitglied ernannt

Auf der 39. Mitgliederversammlung am 27. Mai 2016 in Trier wurde Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Merkel, Wiesbaden, in Anerkennung seiner Verdienste um die Frontinus-Gesellschaft zum Ehrenmitglied ernannt.




Wechsel in der Geschäftsführung

Auf der 39. Mitgliederversammlung am 27. Mai 2016 wurde Frau Dipl.-Verw. Wiss. Nadine Kalisch aus ihrem Amt als Geschäftsführerin der Frontinus-Gesellschaft verabschiedet. Frau Kalisch hat dieses Amt seit Februar 2012 mit großem Erfolg und viel Engagement geführt. Wir wünschen Frau Kalisch für ihre Zukunft alles Gute!

Neuer Geschäftsführer ist ab dem 27. Mai 2016 Herr Dipl.-Ing. Christian Herrmann, Referent im DVGW - Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. Wir wünschen Herrn Herrmann viel Freude und Erfolg in seinem zusätzlichen Amt.




Veranstaltungshinweise


PATARA - Lykiens Tor zur römischen Welt

Ausstellung vom 30. November 2016 bis zum 7. April 2017
im Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke, Haus der Kulturinstitute im Kunstareal,
Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München www.abgussmuseum.de.

Zum Besuch dieser Ausstellung lädt uns Mitorganisatorin Frau Prof. Dr. Havva Iskan, Edebiat Fakültesi Arkeologi, Akdeniz-Universität, Antalya, ganz herzlich ein. Einzelheiten zur Ausstellung entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Havva Iskan hat uns als Grabungsleiterin im Rahmen des von ihr mitorganisierten Internationalen Archäologischen Kongresses der Frontinus-Gesellschaft in Antalya im November 2014 gemeinsam mit ihren Mitarbeitern die antiken Stätten in Patara auf hervorragende Weise vorgestellt (s.a. Bericht Antalya 2014. Der Besuch der Ausstellung bietet nun die Gelegenheit sich in München über den Stand der Forschungen in Patara mit eindrucksvollen Exponaten zu informieren.

Begleitend zur Ausstellung wird die Zeitschrift "Antike Welt" einen Sonderband mit dem Titel "Patara - Lykiens Tor zur römischen Welt" herausgeben.


Auf den Spuren der Illyrer, Griechen, Römer und Byzantiner


Unter diesem Titel wird vom 24. bis 31. März 2017 eine Reise zu archäologischen Zielen in Albanien von Frontinus-Mitglied Dr. Wolfram Letzner in Verbindung mit einem albanischen Veranstalter anboten. Informationen und Anmeldeunterlagen erhalten Sie hier: Albanienreise 2017.






Internationales Frontinus-Symposium 2018 in Rom

Das nächste internationale Frontinus-Symposium ist für Herbst 2018 in Rom geplant. Die Tagung wird sich in erster Linie mit den Aquädukten Roms befassen und möglicherweise auch das Wasser in den Vesuvstädten mit einbeziehen. Eine Posterpräsentation wie sie beim Trier-Symposium durchgeführt wurde ist auch zu anderen Themen der Geschichte der Wasserwirtschaft und des Wasserbaues im mediterranen Raum geplant. Durchgeführt wird das Symposium von Dipl. Ing. Gilbert Wiplinger vom Österreichischen Archäologischen Institut in Zusammenarbeit mit Marco Placidi vom Centro Ricerche Speleo-Archeologiche Sotteranei di Roma. Die Detailplanungen werden Anfang 2017 beginnen.


Rückschau


Frontinus-Exkursion 2016 nach Xanten

Am 11. und 12. Oktober 2016 veranstaltete die Frontinus-Gesellschaft eine technisch-historische Exkursion nach Xanten. Der von Gilbert Wiplinger verfasste Bericht steht hier zum Download zur Verfügung Exkursion nach Xanten.
Ein Ziel der Exkursion war die von Frontinus Mitglied Prof. Dr. Klaus Grewe gestaltete Ausstellung "Aquädukte - Wasser für Roms Städte". Sie ist noch bis zum 18. Juni 2017 im LVR-Römermuseum Xanten zu besuchen. Zur Website des Museums und Archäologischen Parks kommen Sie mit folgendem Link: Archäologiepark Xanten.
Das Buch zur Ausstellung Aquädukte - Wasser für Roms Städte ist über das Sekretariat der Frontinus-Gesellschaft erhältlich.


Jubiläums-Symposium der Frontinus-Gesellschaft in Trier

Mit mehr als 80 Teilnehmern aus 15 Ländern feierte die Frontinus-Gesellschaft vom 25. bis 29. Mai 2016 ihr 40-jähriges Bestehen im Rahmen ihres internationalen archäologischen Symposiums: "Wasserwesen zur Zeit des Frontinus, Bauwerke - Technik - Kultur" in der "Römerstadt" Trier. Tagungsort waren die zur Zeit des Frontinus erbauten Thermen am Viehmarkt. Neben den 12 Vorträgen und 20 Posterpräsentationen zu aktuellen Themen wurde die in gallo-römischer Zeit bedeutende Region mit Exkursionen nach Luxemburg und Metz, sowie Besichtigungen in Trier vorgestellt. Bilder vom Symposium, das Programm sowie Informationen zu den Exkursionen erhalten Sie in der Rückschau. Lesen Sie auch den im Heft 5 der Zeitschrift "Antike Welt" erschienenen Bericht.


Internationaler Kongress der Frontinus-Gesellschaft im November 2014 in Antalya.

Kaum zu glauben, aber es ist wirklich schon zwei Jahre her, dass die Frontinus-Gesellschaft diese herausragende Veranstaltung begehen konnte. Lesen Sie den Bericht von Dr. Gemma Jansen, schauen Sie nochmal in das Programm und in die Fotomappe der Exkursionziele von Gilbert Wiplinger.

Der Tagungsband ist als Babesch Supplement-Band 27 erscheinen und kann über die Frontinus-Gesellschaft bezogen werden.



Buchempfehlungen


"Die Wasserversorgung im antiken Rom"

Vollständig überabeitete und ergänzte Neuauflage von Band 1 der Frontinus-Buchreihe "Geschichte der Wasserversorgung"

Der Namensgeber der Frontinus-Gesellschaft, Sextus Iulius Frontinus, wurde im Jahre 97 n. Chr. zum Leiter der Wasserversorgung der Stadt Rom berufen. Die von ihm verfasste und vollständig überlieferte Schrift "De aquaeductu urbis Romae" - Die Wasserversorgung der Stadt Rom, beschreibt die damalige Wasserversorgung in ihrer Ausstattung, Technik und Organisation.

Die Neuauflage enthält, zweispaltig nebeneinander gesetzt, den lateinischen Text und seine neue, fachlich korrekte Übertragung ins Deutsche. Die 13 begleitenden neuen Artikel namhafter Wissenschaftler runden das Buch ab. Damit ist der neue Band 1 nicht nur eine lesenswerte sondern auch fachlich wertvolle Ergänzung der ersten und im Nachdruck zweiten Auflage aus den Jahren 1982/83

Weitere Informationen liefert der Flyer des DIV-Verlags.
Das Buch kann bei der Geschäftsstelle der Frontinus-Gesellschaft (Kontakt) bestellt werden. Preis für Mitglieder 59,00 €, Nichtmitglieder 89,80 €.


"De Aquaeductu atque Aqua Urbium Lyciae Pamphyliae Pisidiae. The Legacy of Sextus Julius Frontinus"

Tagungsband des internationalen Frontinus-Symposiums, Antalya, 31. Oktober - 9. November 2014, Babesch Supplements 27, Herausgegeben von Gilbert Wiplinger 2016.
Der Band präsentiert die Themen des Symposiums mit 34 Beiträgen auf rund 350 Seiten im Format A4.

Die Vorstellung des Bandes und das Inhaltsverzeichnis lesen Sie hier:Antalya-Band.
Der Band kann bei der Geschäftsstelle der Frontinus-Gesellschaft (Kontakt) bestellt werden. Preis für Mitglieder 45,00 €.


Schriftenreihe der Frontinus-Gesellschaft - Heft 29
BEITRÄGE ZUR WASSERWIRTSCHAFT UND TECHNIKGESCHICHTE 2014

Inhalt

  • Einführung, Prof. Dr.-Ing. Hans Mehlhorn, Präsident der Froninus-Gesellschaft e. V.
  • Wassermühlen auf Kreta. Ein Situationsbericht und historischer Abriss, Dr. Ralf Kreiner, Aachen
  • Inverted Siphons in Western Anatolia, Ahmet Alkan, Yalcin Özdemir, Izmir; Orhan Baykan, Denizli/Türkei
  • Usage of Virtual Water in Ancient World and Correlation with Population-Estimations. Case Study: Sebastapolis) (Aydogdu-Kizilca/Tavas/Denizli/Turkey), Mutlu Yasar, N. Orhan Baykan, Nesrin Baykan, Denizli/Türkei
  • Fountains in Manisa/Turkey during Ottoman Empire (an inventory study), Onur Abay, Nesrin Baykan, N. Orhan Baykan, Denizli/Türkei
  • Gaswerksinspektor Carl Blohm, 1875-1912, und die Gaswirtschaft zu seiner Zeit, Bernd Mildebrath, Krefeld
  • Vorgeschichtliche Wasserbauer: Fachleute der späten Bronzezeit in der mündlichen Überlieferung, Hans Fink, Gießen
Der Band kann bei der Geschäftsstelle der Frontinus-Gesellschaft (Kontakt) bestellt werden. Preis für Mitglieder 15,00 €, Nichtmitglieder 19,50 €.


Aquädukte - Wasser für Roms Städte von Klaus Grewe

Begleitend zur gleichnamigen Ausstellung, die bis 18. Juni 2017 im LVR-Römermuseum Xanten präsentiert wird, gibt Frontinus Mitglied Prof. Dr. Klaus Grewes Buch auf 396 reich bebilderten Seiten einen umfangreichen Überblick über die Techniken der römischen Wasserversorgung. Hinweise zum LVR-Römermuseum Xanten sowie zum Archäologischen Park erhalten Sie mit folgendem Link: Archäologiepark Xanten.
Informationen zum Buch finden Sie in der Buchvorstellung. Das Buch kann bei der Geschäftsstelle der Frontinus-Gesellschaft (Kontakt) bestellt werden. Preis 29,95 €

Weitere Bücher und Veranstaltungen von und mit Klaus Grewe finden Sie auf seiner Website www.klaus-grewe.de